Home » News » Drogenepidemie

Drogenepidemie

Durch die Corona-Epidemie Präventionsmassnahmen sollten nun die meisten Menschen ein Verstehen gekriegt haben, was eigentlich nötig wäre, um die Verbreitung einer Epidemie zu verhindern und um eine Epidemie zum Verschwinden zu bringen.

„Heute ist die Drogenepidemie eine grosse Epidemie geworden. Es bricht aus wie die Grippe, nicht wahr, und in Ihren Schulen… Daten über Drogen sind der Anti-Körper gegen die Drogenepidemie. Diese Daten immunisieren die Leute.“

Wenn ich die Statistiken der Drogenepidemie anschaue, sind die Opferzahlen viel höher als bei der Corona-Epidemie. Beängstigend ist, dass die Opfer sehr viel jünger sind, und deren Lebenskraft noch in einem viel höheren Masse zerstört wird.

Die Bekämpfung der Drogenepidemie hat natürlich grössere Gegner als die Corona-Epidemie, wenn ich nur schon an die grossen Pharmakonzerne  oder an die Drogenmafia denke.

In diesen Zeiten, in denen mehr Leute eine Realität darüber erlangt haben, was es braucht, um eine Epidemie oder Pandemie einzudämmen, ergibt sich ein Bild, was getan werden muss, um die Drogen Epidemie einzuschränken.  So muss nach der Corona Krise im gleichen Masse auch die Drogenprävention voran getrieben werden.

Bedenken Sie, wie viele Leute letztes Jahr in der kleinen Schweiz an Drogen gestorben sind. Ich selber habe viele gesehen, die absolut abhängig sind von Drogen.“
„Was mache ich heute Abend? – Ich versuche, Sie zu immunisieren. Aber wenn man immunisiert, muss man Antikörper entwickeln, und ich will versuchen, Ihnen die Daten zu geben, damit Sie wissen, wann Ihre Kinder anfangen……“

A.E. Wilder-Smith