Entlassungsplan / Nachsorge

Die Rückkehr nach Hause und die grundlegenden Schritte, um ein neues Leben zu beginnen, wird hier geplant.

In Zusammenarbeit mit einem Narconon-Berater entwickelt jeder Programm Absolvent einen persönlichen Plan mit spezifischen Schritten, die es ihm ermöglichen, sich nach Abschluss des Programmes wieder in die Gesellschaft einzugliedern.

Wieder im Leben außerhalb vom Narconon, bleibt der Programm Absolvent für einige Zeit in regelmäßigem Kontakt mit dem Narconon-Berater, der ihn in der Durchführung des Planes für das neue Leben unterstützt. Diese Unterstützung bleibt aufrecht, bis der Programm Absolvent im neuen drogenfreien Leben stabil gut zurecht kommt.

Unser Verein im Aargau konzentriert sich vor allem auf die Drogenprävention. Wir beraten jedoch auch Leute mit einem Drogenproblem, und wenn es passt,   vermitteln  wir sie an ein Narconon-Rehabilitations-Zentrum.

Narconon:
Der Name Narconon, vom englischen „no narcotics“ (deutsch „keine Drogen“), zeigt eine verneinende Einstellung zu Drogen und im Einklang damit, werden auf dem Narconon Rehabilitationsprogramm keine Ersatzdrogen gebraucht.