Home » Hintergrund und Geschichte von Narconon

Hintergrund und Geschichte von Narconon

Narconon wurde 1966 durch William Benitez gegründet. William Benitez saß damals wegen verschiedenen Drogendelikten im Gefängnis von Arizona (USA). Jahrelang selbst drogensüchtig, hatte er immer wieder, aber vergeblich, versucht seine Drogensucht zu überwinden. Im Gefängnis von Arizona stieß er dann auf Therapieansätze in den Schriften von L. Ron Hubbard. Er nahm Kontakt auf mit L. Ron Hubbard und arbeitete mit ihm ein Programm zur Rehabilitation von Drogensüchtigen aus. Als Experiment wurde Benitez dann erlaubt, dieses Programm mit Anstaltshäftlingen umzusetzen.

Der Erfolg dieses Programms führte im Jahr 1967 dazu, dass es von den Strafanstaltsbeamten als offizielles Rehabilitationsprogramm anerkannt und fortan für jeden Gefangenen zugänglich wurde. Der Erfolg verbreitete sich dann über die Gefängnismauern hinaus. Nach seiner Haftentlassung gründete William Benitez 1970 ein nationales Büro für Narconon und machte das Programm im ganzen Kontinent bekannt. Heute gibt es über 40 Narconon Zentren in 20 Länder verteilt, z.B. in USA, Italien,  Spanien,  Dänemark,  Schweden,  England,  Russland,  Mexico,  Nepal,  Taiwan,  Türkei, Süd-Afrika usw.

Narconon Zentren weltweit