Home » News » Wer finanziert die Marihuana Legalisierung?

Wer finanziert die Marihuana Legalisierung?

Ein Auszug aus der Schweizerischen Ärztezeitung

In einem ausführlichen Bericht, «Das Geld aufspüren, das Marihuana legalisiert, und warum es wichtig ist“, hat nun die National Families in Action (NIFA) erstmals detailliert die Geldflüsse dokumentiert, die für Abstimmungen zur Legalisierung von Cannabis in den USA in den letzten 20 Jahren eingesetzt wurden. Dabei wird auch offensichtlich, dass der Kampf für die Zulassung von Cannabis für medizinische Zwecke nur als Vorstufe für die spätere vollständige Legalisierung benutzt wurde.

Seit 1996 haben drei Milliardäre – George Soros, Peter Lewis und John Sperling – rund 80% des Geldes beigetragen, das für die Abstimmungen in den einzelnen US-Staaten eingesetzt wurde. Schon 1992 hat George Soros, der sein Vermögen als Finanzspekulant gemacht hat, 15 Millionen US-Dollar für den Abstimmungskampf zur Legalisierung von Cannabis für medizinische Zwecke gespendet. Erst später hat er seine Open Society Foundation im Kampf für eine vollständige Legalisierung (zuerst in Uruguay) eingesetzt.

Die anderen zwei Milliardäre, Peter Lewis und John Sperling, haben ihr Vermögen mit Versicherungsgeschäften bzw. mit dem for-profit education movement im Bildungsbereich gemacht und sind inzwischen verstorben.

Folge der Geldspur ….

Alle drei haben den Weg zur vollständigen Legalisierung in der vorgängigen Durchsetzung der Medizinalisierung von Cannabis gesehen.

Im Jahre 1993 hat der damalige Direktor der National Organization for the Reform of Marijuana Laws (NORML), Herr Cowen, an einer Pressekonferenz unmissverständlich gesagt: «Der Schlüssel dazu [zur vollständigen Legalisierung] ist der medizinische Zugang. Denn sobald man Hunderttausende von Menschen, die Marihuana medizinisch konsumieren, unter ärztlicher Aufsicht hat, wird der ganze Betrug auffliegen. Der Konsens hier ist, dass medizinisches Marihuana unsere stärkste Waffe ist. Es ist unser Druckmittel, das uns zur Legalisierung von Marihuana für den persönlichen Gebrauch bewegen wird».


Interessant wäre es zu wissen wer in der Schweiz hinter dieser dubiosen Cannabislegalisierungswelle steckt …

Schlagwörter: