Eine Schul-Sozial-Arbeiterin schreibt über einen Vortrag in ihrer Schule:

Einblick in was die Schüler beschäftigt

Die Übung mit den Lösungen (im Vortrag Übung AB genannt) ist sehr nützlich. Ich konnte die Schüler beobachten und erhielt weiteren Einblick in was sie beschäftigt.

Der Vortrag war sehr persönlich, was meiner Meinung nach sehr hilfreich ist. So kommt es bei den Jugendlichen viel eher an, als «normale» Prävention von Lehrpersonen oder SSA. (Schul-Sozial-Arbeiter)

Einerseits wurden Fakten und Definitionen geliefert und erklärt, was dem Verständnis dient. Anderseits bewegen die persönlichen Geschichten und Einblicke in ihre Leben.

Mir wurde noch klarer, wie zugänglich Drogen und Rauschgift ist und dass der Alkohol-Konsum «akzeptiert» ist in der Gesellschaft. Ausserdem hat die Kultur (Anstossen etc.) Einfluss darauf.

In meinen Beratungsgesprächen ist vor allem Alkohol oder Cannabis Thema. Da hilft es mir, mehr über den schleichenden Einstieg in «härtere» Drogen zu wissen.

«Positive» Seite der Drogen = alles eine Lüge – wichtig für Jugendliche, das zu hören und zu verstehen.

J.R. Schul-Sozial-Arbeiterin, 15.01.2020