Home » Das New Life Entgiftungsprogramm

Das New Life Entgiftungsprogramm

Angesammelte Drogenrückstände ausschwitzen

Die im Körper angesammelten Drogen-, Alkohol- und/oder Medikamentenrückstände werden in einer speziellen Sauna-Kur ausgeschwitzt. Das New Life Entgiftungsprogramm beruht auf L. Ron Hubbards revolutionärer Entdeckung, dass LSD-Rückstände im Körper verbleiben, hauptsächlich im Fettgewebe, und das noch lange Zeit nach dem Konsum der Droge. Dies erklärte, warum jemand, der früher LSD konsumiert hatte, selbst Jahre später plötzlich wieder einen „Trip“ erleben konnte. Seine weitere Forschung enthüllte, dass auch Rückstände vieler anderer toxischer Substanzen im Körper verbleiben und sich noch jahrelang negativ auswirken können.

Die Lösung? Das New Life Entgiftungsprogramm ist eine Kombination von Gymnastik, Schwitzen in der trockenen Hitze einer Sauna sowie sorgfältig überwachter Vitamine-, Mineralien-, Wasser- und Ernährungs- Zufuhr. Die Drogen- und Schadstoffrückstände die, selbst nachdem die Person den Konsum von Drogen eingestellt hat im Körper verblieben sind, werden durch dieses Verfahren aus dem Fettgewebe losgelöst und durch die Poren ausgeschwemmt. Diese Phase des Narconon Programmes dient also dazu, Drogenrückstände (und auch Schadstoffrückstände) aus dem Körper zu entfernen und so ebenfalls das körperliche heftige Verlangen nach Drogen und Alkohol zu vermindern. Viele Absolventen      berichten, dass sie mit diesem Programm auch neue Energie und Vitalität gewonnen haben.

Die Objektiven

Das Narconon Programm verwendet einzigartige Übungen, welche die Objektiven genannt werden (kurz für „Objektive Prozesse“), die einer Person helfen, ihre Aufmerksamkeit aus der Vergangenheit in die Gegenwart zu lenken und da zu stabilisieren. Die Aufmerksamkeit stabil in der Gegenwart halten zu können, ist ein sehr wichtiger Faktor bei der Rehabilitation eines Drogenabhängigen.

Das Wort „objektiv“ bedeutet in diesem Sinne, mit Objekten und äußeren Dingen zu tun zu haben, nicht mit den inneren Gedanken und Gefühlen. Die Aufmerksamkeit einer Person kann buchstäblich in Tausenden von verschiedenen Augenblicken der Vergangenheit feststecken, ihr Verhalten und ihre Einstellungen werden dann durch solche vergangenen Erfahrungen beeinflusst.

Eine Person kann soviel Aufmerksamkeit auf der Vergangenheit haben, dass sie wenig oder gar keine Aufmerksamkeit für das Hier und Jetzt übrig hat und dadurch viele Situationen im Leben nicht meistern kann und als Lösung dafür leicht nach Drogen greift. Der Zweck der Objektiven ist, die Person aus der Vergangenheit stabil in die Gegenwart zu bringen – bereit und in der Lage, das Leben anzugehen, ohne auf Drogen zurückzugreifen. Dieser Teil des Programms ist ein entscheidender Faktor beim Abbauen des Verlangens nach Drogen. Die Person selbst wird stärker als was es das reaktive Reißen nach Drogen ist.

Narconon:
Der Name Narconon, vom englischen „no narcotics“ (deutsch „keine Drogen“), zeigt eine verneinende Einstellung zu Drogen und im Einklang damit, werden auf dem Narconon Rehabilitationsprogramm keine Ersatzdrogen gebraucht.